Lockdowns in Deutschland verhinderten rund 10.700 mit/an Covid-19 Verstorbene

Die massiven Lockdowns in Deutschland haben seit Beginn der Ma├čnahmen im M├Ąrz 2020 bis heute rund 10.700 mit/an Covid-19 Verstorbene verhindert. Das ist das Ergebnis einer exklusiven statistischen Auswertung von Disparum21.

Methodik:

Um die Effizienz der Ma├čnahmen anhand von harten Fakten zu belegen, verglichen wir die offiziellen Todesfallstatistiken aus Deutschland mit jenen in Schweden. Beide L├Ąnder zu vergleichen ist schon deswegen sinnvoll, weil sich ihre Coronapolitik diametral unterscheidet: W├Ąhrend Deutschland auf massive Kontaktbeschr├Ąnkungen, Maskenzwang und Lockdowns setzte, fehlen diese Ma├čnahmen in Schweden.

Deutschland

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in Deutschland 0,07 Prozent der Gesamtbev├Âlkerung mit einer laborbest├Ątigten SARS-CoV-2 Infektion verstorben. Per 11. Februar 2021 waren das 64.224 Menschen. Das geht aus einer von Statista t├Ąglich aktualisierten Grafik hervor. Bei den als Infektionen deklarierten positiven RT-PCR-Tests verzeichnet Statista ebenfalls auf Datenbasis des Robert Koch – Instituts (RKI) folgendes Bild:

Die Gruppe der ├╝ber 80-j├Ąhrigen Verstorbenen, und damit jener Menschen, die in Deutschland die statistische Lebenserwartung erreicht haben, liegt bei rund 70 Prozent:

Bezogen auf die Gesamtbev├Âlkerung ergibt sich somit f├╝r Deutschland eine Sterberate von 0,077 Prozent.

Diese Sterberate vergleichen wir mit jener in Schweden. Sie betr├Ągt dort ├╝ber den gleichen Zeitraum 0,11 Prozent, wie aus den offiziellen Daten erkennbar ist:

In Schweden verstarben per 11.2.2021 insgesamt 12.370 Menschen mit/an Covid-19. Bezogen auf die Gesamtbev├Âlkerung von 10,23 Mio. Menschen ergibt sich eine Sterberate von 0,12 Prozent.

Somit betr├Ągt die Differenz der Sterberaten zwischen Deutschland und Schweden 0,043 Prozent (0,12 minus 0,077).

Mit Hilfe dieses Faktors und den absoluten Todesfallzahlen l├Ąsst sich nun berechnen, wie gro├č der Unrterschied zwischen beiden L├Ąndern anhand der Ma├čnahmen ausgefallen ist.

Deutschland mit Ma├čnahmen:

0,007 Prozent Sterberate entspricht 64.224 Covid-19 assoziierten Toten.

Berechnungsparameter:

Deutschland ohne Ma├čnahmen w├╝rde aller Voraussicht nach die in Schweden vorhandene Sterberate aufweisen, also 0,12 Prozent bezogen auf die Gesamtbev├Âlkerung.

Entsprechend gilt:

Deutschland:

0,007 Prozent – 64.224 Verstorbene (mit Ma├čnahmen)

0,12 Prozent – X Verstorbene (ohne Ma├čnahmen)

Den Regeln des Dreisatzes folgend entspricht die gesuchte Gr├Â├če X insgesamt 100.089 Verstorbenen.

Diese Zahl muss allerdings um den Faktor jener Menschen korrigiert werden, deren statistische Lebenserwartung von rund 80 Jahren ohnehin erreicht ist. Denn sie w├╝rden – statistisch betrachtet – im Beobachtungszeitraum ohnehin versterben. Dieser Anteil macht 70 Prozent aus (siehe Statista Grafik oben).

Somit verbleiben insgesamt rund 30.000 Menschen, die ohne Lockdown und Ma├čnahmen in Deutschland von Ausbruch der Corona-Pandemie bis heute statistisch betrachtet verstorben w├Ąren.

Den statistischen Lebenserwartungsfaktor wenden wir nun auch auf die 64.224 Verstorbenen mit Ma├čnahmen an. Denn auch hier w├Ąren statistisch betrachtet 70 Prozent ohnehin verstorben. Auf diese Weise verbleiben in dieser Gruppe (also in der Deutschland-Lockdown-Gruppe) 19.267 Menschen, die ihre statistische Lebenserwartung noch nicht ├╝berschritten hatten und an/mit Covid-19 verstarben.

Ergebnis:

Die Lockdowns und sonstigen Ma├čnahmen in Deutschland haben seit Beginn der Pandemie rund 10.700 Covid-19 assoziierte Todesf├Ąlle verhindert.

Related Posts

%d bloggers like this: