Cannabis-ETF durchbricht 1-Milliarde Dollar Grenze

Der AdvisorShares Pure US Cannabis ETF (Ticker: MSOS) hat eigenen Angaben zufolge ein verwaltetes Verm├Âgen von mehr als 1 Milliarde US-Dollar erreicht.

Bei seiner Auflegung am 2. September 2020 war der aktiv verwaltete MSOS der erste in den USA notierte ETF, der sich ausschlie├člich auf amerikanische Cannabisunternehmen, einschlie├člich Multi-State-Operators (MSOs), konzentriert. MSOs sind US-Unternehmen, die direkt an der legalen Produktion und dem Vertrieb von Cannabis in jenen Bundesstaaten beteiligt sind, in denen sie zugelassen sind.

Der EFT strebe einen langfristigen Kapitalzuwachs an, indem er ausschlie├člich in legale, inl├Ąndische Cannabis-Aktienwerte investiere, so die Betreiber. Seine inl├Ąndische Aktienstrategie erlaube es MSOS, sein zugrunde liegendes Portfolio auf MSO-Unternehmen sowie auf andere auf Cannabis fokussierte Bereiche in den USA wie REITs, Cannabidiol (CBD), Pharmazeutika und Hydrokulturen zu verteilen. MSOS startete mit einem Verm├Âgen von 2,5 Millionen Dollar und ist seitdem auf ein Verm├Âgen von ├╝ber 1 Milliarde Dollar angewachsen, weniger als sechs Monate nach der Gr├╝ndung.

MSOS ist der Schwesterfonds des AdvisorShares Pure Cannabis ETF (Ticker: YOLO). YOLO wurde bereits im Jahr 2019 aufgelegt und war der erste in den USA gelistete aktive Cannabis-ETF. YOLO hat ├╝ber 465 Millionen US-Dollar an verwaltetem Verm├Âgen eingesammelt.

Related Posts

%d