Joint Venture des Wintershall-Konzerns liefert Gaskondensat an Lieferanten der russischen Luftwaffe

Ein Joint Venture des deutschen Konzerns Wintershall Dea beliefert Russlands wichtigsten Hersteller von Flugzeugbenzin. Der Flugbenzin-Hersteller versorgt LuftwaffenstĂŒtzpunkte, deren Piloten in der Ukraine operieren, wie gemeinsame Recherchen des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL und des ZDF-Politmagazins “frontal” zeigen.

Wintershall Dea weist einen Zusammenhang zurĂŒck und erklĂ€rt, derzeit eine “rechtliche Abtrennung” des internationalen GeschĂ€ftes der Wintershall Dea von den GeschĂ€ften in Russland zu prĂŒfen.

Das Kasseler Unternehmen fördert in Sibirien im sogenannten Urengoiskoje-Feld Gas zusammen mit einer Tochterfirma von Gazprom. Dabei fĂ€llt als Beiprodukt Gaskondensat an, auch bekannt als “weißes Erdöl”. Es wird laut Wintershall Dea “direkt ab Bohrloch” an Gazprom verkauft.

Von einer Gazprom-Raffinerie konnten DER SPIEGEL und ZDF-“frontal” Lieferungen von Flugzeugbenzin nach Morosowsk und Woronesch nahe der Grenze zur Ukraine nachvollziehen.

Related Posts

%d