Deutschland missachtet Kinderrechte jeden Tag

“In der Bundesrepublik werden die Kinderrechte jeden Tag missachtet. Gerade seit Corona wird das Recht junger Menschen auf Gesundheit massiv eingeschr√§nkt, insbesondere im Bereich der psychischen Gesundheit”, erkl√§rt Prof. Dr. Sabina Schutter, Vorstandsvorsitzende von SOS-Kinderdorf e.V. anl√§sslich des Tages der Kinderrechte am heutigen 20. November 2022.

Konkret bem√§ngelt Schutter die zu langen Wartezeiten auf Therapiepl√§tze: “Die psychischen Belastungen haben bei jungen Menschen stark zugenommen. Ein Jahr auf Hilfe warten zu m√ľssen hat f√ľr Kinder und Jugendliche viel gravierendere Konsequenzen als f√ľr Erwachsene”. Auch das Selbstbestimmungsrecht von Minderj√§hrigen werde im Bereich mentaler Gesundheit nicht umgesetzt, f√ľr eine Psychotherapie brauchen Kinder und Jugendliche aktuell die Zustimmung ihrer Erziehungsberechtigten. Das f√ľhre gerade f√ľr junge Menschen in der station√§ren Kinder- und Jugendhilfe zu massiven Problemen. Dies best√§tigt auch die 19-j√§hrige Vanessa, die selbst in einem SOS-Kinderdorf lebt: “Das Selbstbestimmungsrecht ist speziell f√ľr Kinder in station√§rer Erziehung entscheidend. Wenn die leiblichen Eltern einer Therapie nicht zustimmen, bedeutet das eine zus√§tzliche Belastung f√ľr junge Menschen.”

Auch die Stiftung Kindergesundheit stellt in ihrem aktuellen Kindergesundheitsbericht fest, dass das in Artikel 24 der UN-Kinderrechtskonvention verbriefte Recht auf Gesundheit in Deutschland t√§glich verletzt werde. Die p√§diatrische und kinder- und jugendpsychiatrischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Kliniken und Praxen ist nur unzureichend gew√§hrleistet, der Fachkr√§ftemangel sowohl im √§rztlichen als auch im pflegerischen Bereich versch√§rfe die Situation: “Die Versorgungsengp√§sse von jungen Menschen mit psychischen Problemen haben sich seit Corona noch einmal deutlich zugespitzt, weil es einfach mehr Kinder und Jugendliche gibt, die Hilfe brauchen”, sagt Priv.-Doz. Dr. med. Katharina B√ľhren, Vorstandsmitglied der Stiftung Kindergesundheit und √§rztliche Direktorin am kbo-Heckscher-Klinikum f√ľr Kinder- und Jugendpsychiatrie in M√ľnchen und erg√§nzt: “Wir brauchen eine Vernetzung der Hilfesysteme: Jugendhilfe, Schulsozialarbeit, Schulpsychologie und die medizinischen Hilfsangebote. Wir m√ľssen uns alle zusammenschlie√üen und alles daransetzen, dass junge Menschen mit psychischen Problemen nicht zu chronisch Kranken werden.”

Related Posts

%d